Daniel's 70. Woche

2 x 3,5 Jahre - von 2017 bis 2024?

(Geschrieben 2015)


Es ist schon erstaunlich. Wir scheinen in der Zeit der Offenbarung angekommen zu sein - und niemand spricht darüber!

Die Offenbarung ist auch als "Apokalypse" bekannt. Apokalypse, griechisch ἀποκάλυψις, heisst "Entschleierung" und ist die "Zeit des Übergangs in eine andere Ordnung".

Im Gegensatz zum numerisch codierten Neuen Testament (NT) ist das Alte Testament (AT) eher astronomisch angelegt, die "Offenbarung des Johannes" (Johannes von Patmos) kommuniziert beide Aspekte. Es ist sinnvoll, parallel zur "Offenbarung", Daniel im AT lesen - es entsteht dabei eine Art gegenseitige Auslegung. Die Schriften des Daniel entstanden ca. 220 bis 240 Jahre vor der Offenbarung des Johannes, die ca. 65-95 AD geschrieben wurden. Natürlich sind auch in anderen Büchern der Bibel Aussagen über die Endzeit zu finden - sehr interessant finde ich die Epheser, Thessaloniker und Timotheus.

Es gibt in der Bibel Aussagen, die offenbar unsere Zeit beschreiben:

2 Timotheus 3
Die gottlose Gesellschaft der Endzeit

1 Das aber sollst du wissen, daß in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden. 2 Denn die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldgierig, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unenthaltsam, zuchtlos, dem Guten feind, 4 treulos, leichtsinnig, aufgeblasen, das Vergnügen mehr liebend als Gott; 5 dabei haben sie den Schein von Gottseligkeit, deren Kraft aber verleugnen sie. Solche meide!

6 Denn zu diesen gehören die, welche sich in die Häuser einschleichen und Weiblein gefangennehmen, die mit Sünden beladen sind und von mancherlei Lüsten umgetrieben werden, 7 immerdar lernen und doch nie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen können. 8 Gleicherweise aber, wie Jannes und Jambres dem Mose widerstanden, so widerstehen auch diese der Wahrheit; Es sind Menschen zerrütteten Sinnes, untüchtig zum Glauben. 9 Aber sie werden es nicht mehr viel weiter bringen; denn ihre Torheit wird jedermann offenbar werden, wie es auch bei jenen der Fall war.


Die Offenbarung (Apokalypse) betrifft ziemlich sicher unsere Zeit, da sie eine Planeten-Konstellation beschreibt, deren Datum berechnet werden kann:

Offenbarung 12:1

1 Und es erschien ein großes Zeichen im Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet, und der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone von zwölf Sternen.

Das Sternbild vom 23. September 2017 zeigt genau dieses Bild - zum ersten Mal seit der "Erschaffung Adams" (zur Wiederholung benötigt diese Konstellation mehr als 6000 Jahre):

Das Sternbild Jungfrau (violette Kreise) hat den Mond "zu Füssen" und die Sonne "im Nacken". Über der Jungfrau ist das Sternbild Löwe (9 Sterne - rote Kreise), das durch Merkur, Mars und Venus (gelbe Kreise) auf 12 Sterne erweitert wird. Rechnen wir Jupiter zum Sternbild Jungfrau (11 Sterne), haben wir es also mit 2 x 12 Himmelskörpern zu tun (11 + 1 und 9 + 3).

Für eine grosse Ansicht des Sternbildes bitte auf das Bild klicken >

2 Und sie war schwanger und schrie in Kindsnöten und hatte große Qual bei der Geburt.

Die "Geburt" des Jupiter (oranger Kreis): er wird sich weiter nach unten bewegen, also quasi durch den Geburtskanal aus dem Leib der Jungfrau heraus. Interessant finde ich die Assoziation von Jupiter mit Jesus. Mit Mars und Venus sind die Planeten (Wanderer) für den Krieg (Mars) und die Liebe (Venus) involviert. Unser Schwester-Planet Venus hatte schon viele Namen in der Geschichte, darunter auch Lucifer.

Ein interessantes Detail zur "Geburt" des Jupiter: er fliegt nicht einfach durch den Körper der Jungfrau: bevor er den Leib durch den Geburtskanal verlässt, bewegt er sich 42 Wochen im "Bauch" des Sternbildes. Für Nicht-Biologen (und die meisten Männer): nach 42 Wochen Schwangerschaft, wird bei Menschen die Geburt eingeleitet oder ein Kaiserschnitt ausgeführt. Auch ergibt sich die Frage, ob es von Jupiter (der 144 Monate zur Umkreisung der Sonne benötigt) eine Verbindung zu den 14400 Erretten gibt (die nur durch Jesus gerettet werden können).


Vielen ist die Offenbarung nur von der "Stimmungslage" bekannt: wohl das erschreckendste Buch der Bibel, in dem es um den Kampf zwischen Mensch und Satan geht, ausgetragen im Himmel und auf der Erde. Es ist daher noch nicht mit der Geburt getan:

3 Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen, 4 und sein Schwanz fegte den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die Erde. Und der Drache trat vor die Frau, die gebären sollte, damit er, wenn sie geboren hätte, ihr Kind fräße.

Hier soll vielleicht der Fokus darauf liegen, dazu gebracht zu werden, über Gut und Böse nachzudenken - vielleicht auch über eine Notwendigkeit des Krieges (und die Vorbereitung darauf). Der Gegner ist schliesslich Satan. Der Krieg könnte sich auch ausschliesslich in unseren Köpfen abspielen - es muss nicht notwendigerweise der Planet zerstört werden. Es wird nur gerne suggeriert, weil der Text es ja nahe legt. Das "In unseren Köpfen" meine ich wörtlich: der Kampf geht um um unsere Zirbeldrüse (Transhumanismus). Und die zunehmenden "natürlichen" Katastrophen, unzähligen Kriege, das drohende Elend, etc. sind ja bereits real! Ein Grossteil der Menschen leidet unter den Zuständen, in denen wir uns befinden und "die Oberen" versetzen uns in Sorge und Angst, um sich unsere Gefolgschaft zu sichern. Auch die Bibel macht da keine Ausnahme.

Wer die Offenbarung aufmerksam liest, wird bemerken, dass es um Zeichen geht, um Symbole und um "verabredete Zeit". Auch wird explizit darauf verwiesen, dass falsche Propheten in Scharen auftreten werden und ihnen kein Gehör geschenkt werden soll. Bei Daniel erfahren wir über Gottes Auftrag, diese Dinge zu versiegeln (codieren?), damit sie bis zum Ende unerkannt bleiben. Eines der Werkzeuge dafür war wohl auch die Verwirrung der Sprache (Mose 11).

Daniel 12:4

4Du, Daniel, halte diese Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden nachforschen, und die Erkenntnis wird groß sein.

Wer aber kennt das nicht: wir werden darauf verwiesen, etwas Bestimmtes nicht zu hinterfragen, oder eine Schachtel nicht zu öffnen. Dieser Schachtel aber wird unser ganzes Interesse gelten - genau wie im Paradies, wo "die Frucht" nicht probiert werden sollte. Nun aber sind wir in dieser Zeit des Endes und ich muss mich wohl zu denen zählen lassen, die da nachforschen.

    Mir geht es mal wieder (fast nur) um die Zahlen. Hier begegnen uns, bei der Erwähnung des Drachen, 3 Zahlen, zweimal die 7, die für Vollendung steht (7 Häupter und 7 Kronen) und in der Mitte die 10 (Hörner), die Zahl der Regeln und Gesetze. Zuletzt wird noch der 3. Teil der Sterne hinweggefegt. Der dritte Teil sind 33,3% - und 333 steht für den "göttlichen Imperativ". Es sind also wieder die "auffälligen" Zahlen und damit wieder die tollsten Verschachtelungen möglich. Auch die 1260 findet Erwähnung (Quersumme von 1260 = 9 = 3+3+3) , interessanterweise in der Offenbarung 12:6 (Nullen spielen keine Rolle in der Numerologie). Zufall?

    Offenbarung 12:6

    6 Die Frau aber floh in die Wüste, wo Gott ihr einen Zufluchtsort geschaffen hatte; dort wird man sie mit Nahrung versorgen, zwölfhundertsechzig Tage lang.

    Um den "Zusammenklang" der Zahlenwerte zu vermitteln, greife ich noch einmal auf die Anordnung mit dem A4 Druckerpapier aus meinem 153 - Dreieinigkeit -Essay zurück. Ich finde das Beispiel der ISO-Formate besonders erhellend und leicht nachvollziehbar, wenn es darum geht, aufzuzeigen, dass wir in einer "Matrix" leben:

    Ganz oben ist die grobe Gliederung der Bibel vorangestellt (und die Erinnerung, dass ISO (DIN) A0 = 1189 mm ist und die Bibel 1189 Kapitel hat). Das die De-Codierung nicht so einfach und schon gar nicht symmetrisch ist (wie meine Darstellung, die nur die Zahlen-Symmetrie zeigt), soll die Längen-Erwähnung der Psalme 117 und 119 zeigen. Es erinnert mich etwas an das MU-Rätsel aus Douglass Hofstaedter's Buch "Gödel, Escher, Bach". Der untere Teil des Bildes stellt die Anordnung der DIN A4 Blätter da. Ich versuche aufzuzeigen, wie ich auf die Bestätigung für das Datum kam. Der Algorithmus ist nicht zuende gerechnet - also, der Code nicht gelöst, ich habe aber trotzdem eine Vermutung für die Lösung.



    Wichtig ist hier die Berücksichtigung der biblischen Jahre (Zeiten) mit 12 Monaten a 30 Tagen (ein Jahr = 360 Tage) zu Anfang. Mir fiel auf, dass die Differenz zu unserem Kalender, in 7 Jahren, genau 36 Tage sind, wenn es sich um 6 Jahre und ein Schaltjahr handelt. Da 2020 ein, in der Mitte liegendes, Schaltjahr ist, kommt unsere Gegenwart auch aus diesem Aspekt für die beiden Zeiten der Drangsal in Frage. Noch deutlich interessanter macht es die 36, die ja die Basis-Zahl von 666 ist (1+2+3+...+36 = 666). Als Nächstes fiel mir auf, dass diese Zeit von zwei Festen des Torah-Kalenders eingerahmt ist: der Beginn ist an Rosh Hashanah/Yom Teruah, dem Posaunenfest und das Ende am Tag der Sühne, Yom Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag. Das 6 abgezogen werden müssen, kommt meiner Vorstellung über den Algorithmus näher, oder spornt mich mehr an, als wenn es genau gepasst hätte - das wäre für mein Gefühl einfach "zu leicht" gewesen. Von der 6 zur 36 ist es aber auch ein kurzer Weg, nämlich 62 oder 6 x 6. Wir treffen vor allem auf 9er und 18er Quersummen in den "aktiven" Bereichen. Da die Erschaffung der Welt 7 Tage dauerte und Satan besiegt wurde, liegt für mich die Subtraktion gefühlt richtig. 1 bleibt für Gott. Dadurch sind es 1290 anstelle von 1260 Tagen und das deckt sich mit der, schwer zu interpretierenden Aussage in Daniel 12:11. Also nur die parallele Angabe zu unserem Kalender? Es bezieht sich wohl auf die zweite Hälfte, die Zeit der grossen Drangsal (ab 2021).

    Daniel 12:11

    11 Und von der Zeit an, da das tägliche Opfer abgeschafft und das Gräuelbild der Verwüstung aufgestellt wird, sind 1290 Tage.

    Wie die folgende, zweite Zeitangabe zu übersetzen ist, kann ich (noch) nicht sagen. Gilt es für die 144000 erkauften Seelen? (1+4+4 = 9 = 3+3+3)

    Daniel 12:12

    12 Wohl dem, der da wartet und erreicht 1335 Tage!

    Die Position 12:12 und die 1335 (Quersumme 12 [1 + 3 + 3 + 5]) lassen aber eine grössere Bedeutung vermuten.

    12 + 12 + 12 = 36, in den Ziffern der Quersummen 3x 1+2 = 333. Die Zahl des göttlichen Imperativ. 36 ist auch die trianguläre Wurzel von 666.

    Die Position 12:12 allein verweist auf Jupiter (12 x 12 = 144).


    Die Symbolik

    Das Auffallendste ist sicherlich, dass Jupiter 42 Wochen im Bauch der Jungfrau ist, bevor er geboren wird. Das ist eine überdeutliche Parallele zur menschlichen Schwangerschaft und häufig Auslöser, darüber nachzudenken, warum die Mensch gewordenen Gottes-Söhne von einer Jungfrau geboren wurden. Jesus ist ja bei weitem nicht der einzige.

    Die biblischen Ankündigungen sind mächtig und furchterregend. Wer fühlt sich schon wohl, bei so viel Mord und Elend!? Es fällt mir recht schwer, nicht auf die Sternbilder einzugehen, zumal mit Ophiuchus, dem "Heiler und Schlangenträger" (auch Satan ist eine Schlange) und der Verbindung zum Erzengel Michael, interessante Ansätze bestehen. Ophiuchus ist genau in dem Bereich, um Jupiter vor dem roten Drachen zu verteidigen. Und der Drache wird ja schliesslich besiegt.

    Würden die Sternzeichen an die veränderte Position der Erde zur Sonne angepasst, die sich während der letzten 2000 Jahre ergeben hat, bekämen wir vielleicht 13 Sternzeichen und Ophiuchus wäre zwischen Scorpio und Sagittarius (Skorpion und Schütze). Ein interessanter Aspekt, da wir ja eventuell auch in eine neue Zeit-Ordnung übergehen.

    Hilfreich ist vielleicht noch, zu wissen, dass in Babylon ein Drachen-Gott angebetet wurde, der von Daniel selbst, durch "angewandtes Wissen", ohne das Schwert, besiegt wurde. Spätestens hier, sind wir aber schon mitten im Gerangel: Lucifer (das Licht), Venus, Erleuchtung, angewandtes Wissen. Es ist wirklich komplex und soll bis hierher erst einmal genügen.

    Zum Schluss will ich noch auf die Sonnen-Umlaufzeiten der Planeten hinweisen, die zu Beginn der Apokalypse eine Rolle spielen - von der Erde aus stehen sie am 23.9.2017 alle in einer Reihe (Bild). Da ich oben erwähnte, dass das AT eher astronomisch angelegt ist: Die Sonnen-Umlaufzeiten der Planeten zeigen die "markanten" Zahlenwerte, auf die wir auch im numerisch codierten NT treffen. Es ist also nicht grundsätzlich etwas anderes. Ich habe auch Saturn (Satan) hinzugefügt. Satan steht auch für Perfektion - und bevor es Computer gab, war die Darstellung eines (perfekten) Kreises (360º) ein "teuflisch schweres" Unterfangen.

    Da sich alles um die Sonne dreht, wird auch die Vorstellung eines Sonnen-Gottes nachvollziehbarer: Helios, Sol Invictus, Amun Ra - das religions-übergreifende "Amen" leitet sich von "Amun" ab. Der Sonnengott Amun Ra war im alten Ägypten auch der Gott der Fruchtbarkeit und des Windes. Der Wind entspricht im Neuen Testament, welches die Drei-Einigkeit, Dreifaltigkeit oder Trinität einführt, dem "Wirken des heiligen Geistes". Das Licht (die Sonne) - [Ich bin das Licht]; das Leben (die Fruchbarkeit) - [Ich bin das Leben]; der "Heilige Geist" (der Wind) - oder: Vater, Sohn, Heiliger Geist). Es sind wieder einmal 3 Elemente. Das "Wirken des heiligen Geistes" hat die Zahl 51 - und 3 x 51 = 153.

    Die Sonnen-Umlaufzeiten (Revolutionen) der Planeten in Monaten:

    Merkur - 3 Monate
    Venus - 7 (1/3) Monate
    Erde - 12 Monate
    Mars - 24 Monate
    Jupiter - 144 Monate
    Saturn - 360 Monate

    Eine nähere Betrachtung der Zahlen, die ich 1998 geschrieben habe: 153 - Dreieinigkeit



    Prädiktive Programmierung

    im Auftrag der "Eliten"?

    (2017)


    Geradezu unerträglich ist das Maß, in dem wir einer prädiktiven Programmierung begegnen. Auf alle erdenklichen Arten werden wir, vor allem über die Medien, "geimpft". Wir erleben Erdbeben oder Hurrikanes, die nicht natürlich entstanden sind, Attentate, deren Aufklärung nicht der Wahrheit entspricht - Geschichte wird von Siegern geschrieben. Uns werden Männer als Frauen "verkauft" und die Unterhaltungs-Industrie erstickt uns mit Symbolen - ob nun Katie Perry auf dem "Beast" reitend ins Super Bowl Stadion kommt, Madonna in Baphomet-Ausstattung sich ans Kreuz nageln lässt, ob der Nuklear-Gipfel in Den Haag, der "bottomless pit" in New York, die Pyramiden-Flutlichter der [Baby]Lon-doner Olympischen Spiele (mit "Zion"-Logo), das Mars-Ritual als ParIs(is)-Attentat. Wenn man es erkennt, ist es wirklich unerträglich!

    Ein aktuelles Beispiel besonders feinsinniger Zeichengebung ist das gewählte Motto des aktuellen UN-Day Of Peace, am 21. September 2017, dem Anfang der Zeit der Drangsal in der Offenbarung und dem jüdischen Fest Rosh Hashanah, bzw. Yom Teruah.

    Das Motto: "Together for PEACE Respect, SAFETY & Dignity for All"

    Es ist ein umgebautes Zitat aus 1. Thessaloniker 5, mit dem Titel: "The Day of the Lord".

    Thessaloniker 53: While people are saying, “PEACE and SAFETY,” destruction will come on them suddenly, as labor pains on a pregnant woman, and they will not escape.

    Auf deutsch: "Während sie (noch) sagen: »Friede und Sicherheit«, überfällt sie das Verderben so plötzlich, wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden nicht entrinnen."

    Wichtig ist auch, zu wissen, was diesem Satz vorausgeht:

    Thessaloniker 52: denn ihr selbst wisset gewiß, daß der Tag des Herrn wird kommen wie ein Dieb in der Nacht.

    Wir werden also an die Johannes-Offenbarung 16:15 erinnert:

    1615 Siehe, ich komme wie ein Dieb. Selig ist, der da wacht und hält seine Kleider, daß er nicht bloß wandle und man nicht seine Schande sehe.

    Mit der "schwangeren Frau" haben wir einen konkreten Bezug auf die Zeit ab dem 23.9., dem Beginn der Offenbarung.

    Und es wird nicht besser, wenn man weiss, dass die Nummer für waffenfähiges Plutonium, die 239 ist. Das dann noch ein fernöstlicher Diktator, mutwillig irreführend, als "Roter Drache" dargestellt wird, benötigt nicht mehr viel Phantasie. Bereits im 9/11 Attentat steckte ein Hinweis auf 239. Das Datum 9/11/2001 ergibt die Quersummen 923 - einer Permutation von 239, die der amerikanischen Schreibweise für den 23.9. entspricht.


    Wir werden gezielt in Angst versetzt!


    Prince Harry kommt eine besondere Rolle zu: anscheinend lassen sich seine vielen Namen - also Henry Spencer, Harry Windsor Mountbatton, Prince Henry Albert David, (sogar King Henry) etc., alle über Gematria auf die 666 zu bringen. Das ist wirklich ohne Vergleich!

    Ich finde besonders interessant, dass sein 40. Geburtstag (nach einer meiner Berechnungen) 27 Tage vor Ende der Apokalypse liegt. 40 steht für abgeschlossene Prüfungen (die der Antichrist nicht erreichen kann, weil er wohl von Gott kaum belohnt würde) und 27 ist die Vollendung der dritten Potenz (3x3x3) - 333 = göttlicher Imperativ. Gibt es also "den" Antichrist in menschlicher Gestalt?

    Ich denke, im Text geht es eigentlich um Energien - in der Konfession (der Kirche) nicht mehr. Harry erfüllt nun aber sehr (zu?) viele Merkmale, das zu glauben. Nicht nur seine Namen, auch seine "Aktionen". Er ist z.B. am 23.9.2017, dem Tag des Beginns der Apokalypse, mit einem merkwürdigen "Horn"-Auftritt in Erscheinung getreten, wie ich es lange vorher befürchtet hatte (tatsächlich verbindet er zwei Handzeichen, das Horn und die verdeckte Hand). Auch seine "Invictus-Games" sind absonderlich. Nicht nur die Aufmachung mit "I Am" (das ist [im Englischen] der Name Gottes und wird in der Bibel über 300 x gebraucht. Auf deutsch: Ich bin das Brot des Lebens / ich bin das Licht der Welt / Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben /...), sondern auch die Referenz zum Mithras-Kult: (Sol) Invictus ist der Sonnen-Gott. Was bringt den kleinen grossen Harry also dazu, diese Zeichen zu verbreiten. Zufällig ist es jedenfalls nicht.

    Im nächsten Bild sehen wir Harry und die Queen. Eine Szene aus dem grässlichen "BOOM"-Clip von 2016. Die Nummern der Sportler sind 239 und 223. Die 239. Die 239 entspricht dem Dastum des Beginns der Apokalypse (das wäre bei der amerikanischen Schreibweise 923 nicht anders) und 223 ist eventuell die Umkehrung von 322, der Zahl der Skull and Bones Loge.) Die beiden Royals werden von einem Anruf aus dem Weissen Haus unterbrochen... - von ihren Rittern? Viele internationale Persönlichkeiten sind oder waren Mitglieder britischer Orden. Was machen die da? Nur Tee trinken und Wappen anschauen?


    Knight of the British Empire:
    Henry Kissinger, Alan Greenspan, Bill Gates, Steven Spielberg, Rudy Giuliani, Ronald Reagan, Michael Bloomberg, General Wesley Clark.

    Knight of the Order of the Bath:
    George Herbert Walker Bush, Nicolas Sarkozy, King Abdullah II of Jordan, Abdul Halim of Kedah, Qaboos bin Said al Said, Charles The Prince Of Wales (Great Master).

    Zu den Ehren-Rittern des Order of the Bath gehören Staats-Oberhäupter aus der ganzen Welt, darunter auch Horst Köhler und Joachim Gauck. Ein wahres Who is Who der Weltpolitik. Und viele lieben es auch, Zeichen zu geben.

    Für einige mögen meine Thesen verschwörerisch klingen und es gibt tatsächlich Menschen, die wirklich glauben z.B., was zum 9/11 Attentat öffentlich kommuniziert wird - dabei ist es vielleicht die unglaubwürdigste Geschichte, die je erdacht wurde. (New York: zwei Alu-Flugzeuge lassen 3 Hochhäuser im freien Fall einstürzen. Washington: keine Flugzeugtrümmer [z.B. Turbinen] gefunden, das Loch im Pentagon viel zu klein, das Flugmanöver, wie auch in New York, "ein Kunststück". Shanksville: keine Trümmer- oder Leichenteile gefunden, oderdie "Dancing Israelis", eine Gruppe Mossad-Agenten, als Araber verkleidet). Dies folgt einem Modell, das durch Hitler und Goebbels bekannt wurde: "Mache die Lüge groß, mache sie einfach, wiederhole sie immer wieder, und letztendlich wird man sie glauben". Und es wurden viele Dinge "vergessen" (= aus den Medien heraus gehalten). Am 10. September 2001 musste der damalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld zugeben, dass sein Ministerium nicht in der Lage war, Transaktionen im Wert von rund 2,3 Billionen Dollar zu verbuchen. Am nächsten Tag erlitten die USA die Terroranschläge, die die Welt veränderten, und diese erschreckende Enthüllung war vergessen. Stattdessen wurde das Maß der Kontrollen für uns alle extrem erhöht. Wir wurden konditioniert, die Verletzung unserer Würde als normal zu empfinden.


    Mayer Anselm Rothschild (1744-1812):
    "Erlaubt mir, das Geld eines Staates auszustellen und zu kontrollieren, und es ist mir egal, wer seine Gesetze macht".

    Das Thema in Daniel 4 betrifft das selbstverherrlichende Verhalten des "zu gross gewordenen" König Nebukadnezar, der mit einem Baum verglichen wird, dessen Krone den Himmel erreicht hat:

    Daniel 43 Dann hat der König gesehen, wie ein Wächter, ein Heiliger, vom Himmel herabstieg und befahl: Fällt den Baum, und vernichtet ihn! Aber laßt ihn in der Erde, im Gras des Feldes, den Wurzelstock, mit einer Fessel aus Eisen und Bronze. Der Tau des Himmels soll ihn benetzen, und mit den Tieren des Feldes soll er teilhaben (am Gras der Erde), bis sieben Zeiten über ihn hingegangen sind.

    Es hat geholfen. Das Ziel heisst: Erbarmen.

    Wir aber steuern in Richtung Transhumanismus.