Willkommen auf bohnes.de!

C.A.M.R. ist der Oberbegriff für die meisten meiner musikalischen Aktivitäten in der Verbindung von akustischen und elektronischen Instrumenten seit 1990.

Das mobile Studio

Live-Recording, Veranstaltungstechnik, Produktions- und Experimentalstätte

Nach Jahren enger Zusammenarbeit mit Komponisten-Studios, wie dem "Studio für elektronische Musik der Akademie Basel" und dem "Experimentalstudio des SWF" in Freiburg, habe ich heute ein eigenes, kleines und feines Studio.

Audiophile Qualität und Mobilität waren der Maßstab bei der Auswahl der Geräte. Zum Studio gehört auch eine vierkanalige PA für eine perfekte Übertragung der Musik bei Konzerten.

Studio bedeutet zwar auch "Recording-Studio“, in diesem Fall aber primär „Experimentalstudio für elektroakustische Musik“.



Software Entwicklung

für Komponisten und Interpreten/Instrumentalisten
image-1

Zentrales Thema in der Musik-Elektronik ist für mich die instrumentale Spielbarkeit und der intuitive Zugang zum Setup. Meine Erfahrungen als praktizierender Musiker sind zu tiefgehend, als dass ich diese Möglichkeiten in der Elektronik durch Mouse und Tastatur ersetzen würde. Das Zauberwort heisst Interface.



Synthesizer

Analog, Historisch, Modern
  • Elektronisch klingende Musik, z.B. im TV bei den Shadoks (Cartoon) oder Produktionen der BBC, faszinierte mich schon immer. Bereits im Erscheinungsjahr 1964, ich war erst 5, bekam ich "Kontakte" von Karlheinz Stockhausen in die Hände - eine Schallplatte, die mich total elektrisierte und offensichtlich auch mein Leben nachhaltig beeinflusst hat.

    Bereits während des Piano Studiums erwarb ich 1983 meinen ersten Synth, einen (ARP) Rhodes Chroma und kurz danach noch einen ARP 2600. Nach einer (digitalen) DSP Phase (M.A.R.S.) während den 90er, setze ich inzwischen wieder verstärkt analoge Synthesizer ein - aber in Verbindung mit eigener Software (programmiert in Max).

    Synthesizer

Controller

MIDI, MPE, OSC und Eucon-Protocol